Unter dem Motto "Getting Involved - Parlamente als Akteure wirksamer Enwicklungszusammenarbeit" fand am 24. Juni 2009 eine Veranstaltung im österreichischen Parlament statt, in der ExpertInnen und ParlamentarierInnen aus Europa und Afrika über die aktuelle Situation und die Möglichkeiten, die Wirksamkeit von Entwicklungszusammenarbeit zu erhöhen, sowie über die Notwendigkeit, Parlamente stärker in die Prozesse der Pariser Erklärung einzubinden, diskutierten.

Die gleichnamige Broschüre dient einerseits als Nachlese zu dieser Veranstaltung, beinhaltet andererseits aber auch weiterführende Informationen zur Rolle der Parlamente als Akteure einer wirksamen Entwicklungszusammenarbeit. Im Gesamten ergibt sich ein Bild, das den aktuellen Status sowie Herauforderungen hinsichtlich einer Erreichung der Ziele der Pariser Erklärung darlegt, und Wege aufzeigt, wie sich Parlamente und Abgeordnete aktiv und zielgerichtet in den Umsetzungsprozess der Pariser Erklärung einbinden können.

Leitfaden zu Policy Coherence for Development 

Europäische und/oder österreichische Handels-, Agrar- oder Umweltpolitik kann negative soziale, wirtschaftliche und politische Auswirkungen auf Staaten und Menschen im Süden haben. ParlamentarierInnen spielen in ihrer legislativen Funktion eine wichtige Rolle hinsichtlich einer kohärenten Politik im Interesse der Entwicklung (Policy Coherence for Development, PCD). Die Broschüre wurde vom Projektteam mit der Unterstützung von AutorInnen aus relevanten Politik- und NRO-Bereichen erstellt, bietet einen Überblick sowie Umsetzungshinweise zu PCD.

 

 

© Parlamentarischer NordSüdDialog 2014

A A ASchrift vergrößern